Antalya

Die Welt der Fabelwesen
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Ienzo

Nach unten 
AutorNachricht
Ienzo
~*Gestaltwandler*~ // Admin-chan
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 279
Alter : 25
Beruf : Assassine
Magieart : Windmagie
Anmeldedatum : 06.10.07

Inventar
Gold: 10

BeitragThema: Ienzo   Mi Feb 18, 2009 1:08 am

Name:Ienzo
Spitzname: -
Alter: 17*
Geschlecht: männlich
Rasse: Gestaltwandler

Aussehen: Ienzo ist von zierlicher Gestalt. Er ist nicht sehr groß, um die 1,65 Meter, und sieht allgemein nicht sehr jungenhaft aus, auch wenn man ihm das besser nicht ins Gesicht sagen sollte. Er hat bläulich-graue Haare, die kurz geschnitten sind und nur jeweils rechts und links von seinem Gesicht eine etwas längere Strähne haben. Seine Augen haben einen ähnlichen Farbton und scheinen sehr tief zu sein. Er ist ein Katzengestaltwandler und kann deshalb bereits in Menschenform seine Fingernägel zu Krallen verlängern und seine ('Fang'-)Zähne sind länger als bei den anderen Rassen. Weiterhin sind seine Ohren katzenartig und stehen auch dementsprechend ab und er hat einen Katzenschwanz. Das Fell, welches Ohren und Schwanz bedeckt ist etwas heller als seine Haarfarbe, aber nicht viel. An Kleidung trägt er gerne unauffällige Sachen, möglichst aber in dunklen Farben, und natürlich als Sonderanfertigung, wegen seinem Schwanz.
Als Katze hat Ienzo eine ähnliche Fellfarbe wie als Mensch, nur dass das blau verschwunden ist, er scheint also eine normale, dunkelgraue Katze zu sein. Nur an seinen Augen erkennt man, dass er keine gewöhnliche Katze sein kann, da diese in demselben Graublauton leuchten, wie seine Augen als Mensch.
Besondere Merkmale: seine Katzenohren beziehungsweise sein -schwanz, ausfahrbare Krallen, spitze Fangzähne
Avatarperson: -

Charakterzüge: Auf den ersten Blick ist Ienzo ein normaler, höflicher Gestaltwandler, der zwar etwas klein ist, aber ansonsten keine Auffälligkeiten hat. Er benimmt sich freundlich und höflich, scheint sogar etwas naiv zu sein. Er ist ruhig und kommt mit vielen gut aus. Außerdem scheint er sich um die, die er seine Freunde nennt, zu sorgen. Doch er ist ein guter Schauspieler. In Wahrheit gibt es nur wenige Personen, die ihm wirklich etwas bedeuten und er ist sehr viel aufmerksamer, als es scheint. Er ist nicht einmal im Ansatz unschuldig, da er, wenn ihn keiner beobachtet, durchaus schon zum Assassinen geworden ist. Er nimmt von jedem Aufträge an, allerdings nur über verschiedene Adressen und verschlüsselt, um seine andere Identität nicht auffliegen zu lassen. Wenn er also als Killer unterwegs ist, ist er kaltblütig und schreckt nicht davor zurück, von seinem Dolch Gebrauch zu machen. Er versucht zwar gewöhnlich, weder Kinder noch andere Unschuldige zu töten, aber wenn es keinen anderen Weg gibt, tut er gegebenenfalls auch das. Dadurch ist sein Ruf im Untergrund nicht gerade der Schlechteste und er ist, auch wenn bislang niemand seine Identität kennt, bereits bekannt geworden.
Als Katze spielt er gewöhnlich schüchtern und verspielt, um Zuneigung zu erwecken und möglicherweise so an wichtige Informationen zu kommen. Er redet nur selten in dieser Form mit Anderen (Nicht-Katzen).
Gesinnung: Neutral
Beruf: Assassine
Magie: Wind

Inventar:
- einen Beutel mit Heil- und Giftpflanzen
- einen für/mit Proviant
- Geld
- Senbons
- seinen Dolch (unter der Kleidung versteckt)
- ein langer, schwarzer Mantel
Waffen: Senbons, ein Langdolch, seine Krallen

Stärken:
~ kann gut schauspielern
~ kann sich fast lautlos Bewegen
~ Vorteile durch Katzengene (Nachtsicht, kann auch von hohen Gebäuden springen und unverletzt aufkommen etc.)
~ Umgang mit seinen Waffen
Schwächen:
~ kann nur seinen Job tun, wenn er mal allein ist
~ ist ein Fan von Katzenspielzeugen (Nachteil seiner Katzengene)
~ leichte Hundephobie
~ fühlt sich bei Regen oder Schnee gewöhnlich träge und lustlos
Vorlieben:
~ Katzenspielzeug
~ Milch
~ die Nacht
~ Stille
~ andere Gestaltwandler und Feen
Abneigungen:
~ Hunde
~ grelles Licht
~ Lärm und Menschenmengen
~ Nässe
~ wenn jemand (außer ihm selbst) absichtlich seinen Schwanz berührt

Herkunft: unbekannt, vermutlich Livia
Wohnort: Livia
Familie: leiblich: keine ihm bekannte; Adoptiveltern: tot
(Haus-)tier: -
Vorgeschichte:
Ienzos früheste Erinnerungen gehören zu einer Stätte, in der Waisen- und Findelkinder untergebracht waren, bis eine Familie sie holen kam. Damals benahm er sich wirklich noch so, wie er es heute nur noch vorgibt zu tun: Er war zwar eher ruhig, aber immer freundlich wenn er konnte. Allerdings war er nicht sehr beliebt und wurde wegen seiner zierlichen Gestalt, die er auch damals bereits hatte, oft als 'Mädchen' bezeichnet. Irgendwann begann es hin zu frustrieren und sein Frust staute sich lange genug auf, als dass er eines Tages ausrastete und dem Jungen, der ihn ärgerte einige unschöne Kratzwunden verpasste. Seit dem wurde er allerdings auch noch als brutal abgestempelt und viele mieden ihn.
Diese Situation fand eines Tages ein Ehepaar vor, die nach einem Kind suchten. Beide waren allerdings nicht gerade das, was man als normal bezeichnen würde. Sicher, sie waren zweifellos nett (die Frau war eine Elfe und der Mann ebenfalls ein Gestaltwandler, allerdings ein Tiger) aber sie hatten eine merkwürdige Aura um sich herum. Als sie sahen, wie Ienzo von den anderen gemieden wurde, fragten sie nach, weswegen und waren, nachdem eine der Aufsichtspersonen es ihnen erzählt hatte, überraschenderweise mehr als begeistert von dem jungen Gestaltwandler. Sie nahmen ihn also bei sich auf.
Als er eine Weile bei ihnen lebte, bemerkte er auch schnell, weswegen die Beiden so merkwürdig gewirkt hatten: Sie hatten keineswegs sie von ihnen angegebenen Berufe, Heiler und Händler, inne, sondern waren beides Assassinen. Allerdings war Ienzo noch sehr klein und so wurde er dazu erzogen, dass 'Assassine' ein guter Beruf sei und er brachte immerhin auch gutes Geld. Mithilfe von ein bisschen Manipulation konnten die Beiden Ienzo also nun 'anlernen' und von da an trainierte er täglich seine Fähigkeiten um später auch ein so guter Assassine wie seine neuen Eltern zu werden.
Kurz nach seinem fünfzehnten Geburtstag dann, er hatte inzwischen viele Techniken seiner Eltern ziemlich gut lernen können und auch selbst bereits wenige, leichtere Aufträge erfolgreich ausgeführt, wurden die älteren Assassinen entdeckt. Es stellte sich heraus, dass sie bereits geahnt hatten, demnächst entdeckt zu werden und so konnten sie Ienzo noch letzte Tipps geben und ihn in Sicherheit bringen, bevor sie getötet wurden. Ienzo selbst hatte keine Ahnung, was mit seinen Adoptiveltern geschehen war, bis er wiederkam und niemanden mehr vorfand, allerdings noch einen schwachen Blutgeruch vernahm.
Völlig aufgelöst blieb er mehrere Wochen völlig abgeschottet von der Außenwelt, aber irgendwann sagte er sich, dass er weiterleben müsse, und die Aufgabe seiner 'Eltern' erfüllen. Er wollte zu den besten Assassinen Antalyas gehören und arbeitete sich somit nach oben. Im Hinterkopf hat er aber bis heute das Ziel, diejenigen auszuschalten, die seine Eltern töteten. Ansonsten nimmt er von allen Seiten Aufträge an.
Momentan lebt er in einem Haus, welches so ziemlich am Anderen Ende Livias ist, als das, in dem er früher mit seinen 'Eltern' gelebt hatte. Es ist klein, aber gemütlich und er hat es sogar geschafft, sich eine Sorablüte zu besorgen. Diese steht nun in einem Pflanzentopf auf dem Fensterbrett, und er benutzt sie, wenn er Depressionsanfälle oder ähnliches hat, aber nach draußen muss. Dort spielt er immerhin den 'fröhlich-naiven' und kann sich keine Depressionen leisten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.world-of-coco.piczo.com
 
Ienzo
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Antalya :: Eure Charaktere :: Angenommene Bewerbungen-
Gehe zu: